Solartechnik

Die Solartechnik nutzt Sonnenenergie (Strahlung) direkt zur Umwandlung in Nutzenergie. Wird dabei Wärme gewonnen so spricht man von Solarthermie oder Solarwärme, bei der Umwandlung in elektrischen Strom spricht man von Photovoltaik (Solarstrom).

In Solaranlagen wird die Sonneneinstrahlung direkt zur Erzeugung von Wärme genutzt. In der Regel wird Wasser, das einen sog. Kollektor durchströmt, durch das Sonnenlicht erwärmt. Zum Frostschutz wird ein Frostschutzmittel (meist Ethylenglykol) zugesetzt.

Entscheidend für den Wirkungsgrad ist dabei eine Minimierung von optischen und thermischen Verlusten. Dies ist insbesondere bei kalten Außentemperaturen, also z.B. im Winter, wichtig.

Dementsprechend unterscheidet man Flachkollektoren und Vakuumkollektoren. Bei Flachkollektoren befindet sich zwischen den Kollektorrohren und der Glasabdeckung ein Gas, bei Vakuumkolletoren ein Vakuum, d.h. der Gasdruck ist hier durch Abpumpen stark reduziert. Um dem Außendruck besser standzuhalten und aufgrund der einfacheren, Abdichtung sind letztere meist als Röhrenkollektoren ausgeführt.

Dementsprechend sind Vakuumkollektoren vor allem bei kalten Außentemperaturen effizienter. Auch liegen die erreichbaren Wassertemperaturen höher, so daß der Einsatz zur Raumheizung in Frage kommt. Allerdings ist der Anschaffungspreis auch entsprechend höher.

Die Fa. Zach montiert in erster Linie Solaranlagen der Fa. Buderus. Gerne informieren wir Sie auch über die derzeitigen Fördermöglichkeiten und Einpeistarife (sie dazu auch Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle).